Restaurant 1889

Wie 1889 die Pizza durch Musik schmackhafter wurde

Die kreative Akustikdesign-Lösung, die für das Fast Fine Pizza-Erlebnis in der Mood Mall in Stockholm maßgeschneidert wurde, ist nun ein Vorbild für Restaurants auf der ganzen Welt.

Stellen Sie sich eine Akustik vor, die gleichzeitig Design, Interieur und Ambiente aufwertet wie diese maßgeschneiderte schallabsorbierende Decke.

Als der international gefeierte Restaurantkonzeptdesigner Benjamin Calleja schließlich die Herausforderung annahm, selbst ein Restaurantkonzept zu entwerfen, startete er ein Segment, das er „schnelle feine Pizza“ nennt. Die erste Einheit der luxuriösen Pizzeria 1889 wurde im Herzen von Stockholm platziert. Das ästhetische Erlebnis war absolut entscheidend, aber ebenso wichtig war das Ambiente, das sich aus der Akustik, der Musik und der Möglichkeit ergab, bei sorgfältig zubereiteten Pizzen ein leises Gespräch zu führen. In Big Image fand er einen Partner, mit dem er die ästhetischen Anforderungen an die Akustik besprechen und die Probleme „von Kreativen zu Kreativen“ lösen konnte, anstatt „von Kunden zu Lieferanten“. Die Ergebnisse waren sowohl schön als auch klanglich effizient. So effizient, dass bei der Eröffnung der nächsten Einheit weniger Lautsprecher als geplant benötigt wurden.

Kein Detail ist zu klein, wenn man es groß macht.

Musik und ruhige Unterhaltungen optimieren, ohne das Design zu beeinträchtigen.

18|89 wollte, dass die Musik ein fester Bestandteil der Fast-Fine-Marke wird. Sie wollten den Mitarbeitern eine harmonische Arbeitsatmosphäre bieten und den Gästen die Möglichkeit, zwischen klappernden Tellern und Musik entspannt Gespräche führen zu können. Die Akustik war essentiell, um diese Wünsche in Einklang zu bringen. Traditionell sei die Akustik eher Teil des Problems und nicht die Lösung, erklärt der erfahrene Restaurantplaner hinter 18|89.  Der Wunsch, als man sich an Big Image wandte war, dass die Akustikeinrichtung zum Erlebnis beitragen sollte. Etwas, das oft mit Kompromissen beim Design verbunden ist.

Kunstvolle Akustikdecken und schwebende Akustik-Lichtkästen

Da sich 18|89 in einem Einkaufszentrum befindet, gab es eine Menge Einschränkungen, was die Möglichkeiten angeht. Hinzu kommt, dass eine Küche abwaschbare Lösungen benötigt, was bei Akustikdekorationen nicht der Regelfall ist. Gleichzeitig war der Kunde, der aus dem Design- und Architekturbereich kommt, einer der anspruchsvollsten Menschen, wenn es um Design auf den Punkt mit Konzept geht.

Diese Herausforderung verlangte sowohl unkonventionelles Denken als auch Designverständnis. Etwas, worauf Big Image bei der Entwicklung maßgeschneiderter und neuartiger Lösungen besonders stolz ist. Die Ergebnisse, so der Kunde, sind nicht nur schön, sondern auch praktisch und effizient.

Benjamin Calleja, Inhaber von 18|89 Fast-Fine-Pizza:

„Ich halte Big Image für einen innovativen Partner, der die Herausforderungen sowohl aus der Ergebnisperspektive als auch aus der Designperspektive wirklich versteht. Der die Verantwortung von der Vorstellung bis hin zur Installation übernimmt. Eine Kombination, die nur schwer zu finden ist.“

 

„Ich war nicht der Einzige, der von den Ergebnissen beeindruckt war! Die Gäste haben sich positiv über die angenehme Akustik geäußert. Die DJs und Bose-Tontechniker haben gefeiert, wie der Raum mit dem Soundsystem umging und der Musik gerecht wurde. Ich habe noch nie erlebt, dass die Akustik zu einem Designkonzept beiträgt, anstatt dies zu beeinträchtigen. Und die Krönung ist, dass wir in den künftigen Geschäften, die wir gemeinsam mit Big Image entwickeln, mit noch weniger Lautsprecher auskommen.“

Wenn Sie mehr über unser Fachwissen im Bereich Akustikdesign erfahren möchten oder wir Ihnen helfen können, Ihre Idee von der Vorstellung bis zur Installation zu verwirklichen – nehmen Sie gern Kontakt zu uns auf!